Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschule Rügen

Überraschende Effekte und neue Sichtweisen

19.09.2019 CJD Sellin « zur Übersicht

Im Rahmen des Kunstunterrichtes zum Thema Werkstatt Werkbetrachtung/ Werkinterpretation unternahmen die Klassen 8G, 9G und 10R mit ihrer Kunstlehrerin Kirstin Bathke jeweils einen Unterrichtsgang in die Galerie Hartwich in Sellin.

 

Sehen als Seherlebnis, Überraschungseffekt Kunst, Entdecken von Kunst als soziale Komponente, Sinn und ‚Unsinn?‘ von Kunstwerken, neue Sichtweisen, das Spiel der Künstler mit ihren eigenen, aber auch unseren Seherfahrungen und Gewohnheiten als Betrachter, Kunst ganz nah erleben, Fotos, Plastiken, Malereien, Abbildungen und Irritationen, die uns in die  verschiedensten Themenfelder entführten... all dies und noch viel mehr bot den Schülerinnen und Schülern die derzeitige Ausstellung von Knut Hartwich.

 

Witzig, spaßig, ernst, bisweilen abstoßend, nachdenklich und melancholisch wirkten diese bemerkenswerten Exponate auf den einen oder anderen Schüler und auch auf die begleitende Lehrkraft. Alle tauschten sich über ihr persönliches Erleben zu dem einen oder anderen Werk aus. Und ganz nebenbei klärte man zusammen mit Herrn Hartwich:  Warum ist dieses oder jenes Werk überhaupt ausstellungswürdig? Was löst das eine oder andere Werk in mir aus und warum? Was steckt hinter dieser schwarzen Glaswand...diesem Plastikbeutel...diesem grauen Kreuz...diesem Philosophenkopf mit den bunten Hütchen...? Im ersten Eindruck etwas ganz Lapidares, Alltägliches, Unscheinbares wächst im Betrachten, im gemeinsamen Fachsimpeln, im Gedankentausch zu einem ganz neuen Sinnzusammenhang, einer ganz neuen Sinnerfahrung und Sinnerfassung an. Was bedeutet Pop-Art? Der zweite Blick – die Zwei- bzw. Mehrdeutigkeit, das Wissen einiger Dinge über Persönlichkeit und Wirken der/des KünstlerIn/s  - ist offensichtlich nicht zu unterschätzen und macht vieles sehr spannend und aufschlussreich.

Wir danken Herrn Hartwich für seine offene und gastfreundliche Aufnahme in seinen Räumen im ehemaligen Gebäude der alten Feuerwehr von Sellin. Seine Begeisterung für das Erlebnis Kunst ist auf viele ganz sicher übergesprungen, denn die Zeit verging wie im Flug.