Das CJD - Die Chancengeber CJD Christophorusschule Rügen

Erlebnisbericht: Adventsmarkt des Schulzentrums Sellin

16.12.2019 CJD Sellin « zur Übersicht

Es war ein rundum gelungener Adventsmarkt, was man an der allgemeinen Festlaune deutlich ablesen konnte. Obwohl das Wetter dieses Jahr mal wieder nicht richtig mitspielte, konnte ich persönlich beim diesjährigen das erste Mal auch richtige Weihnachtslaune in mir hochkommen fühlen, und ich bin mir sicher, dass es einigen anderen der vielen Besucher unseres diesjährigen Adventsmarkts von jung bis alt ähnlich ging. Die Veranstaltung startete um 15 Uhr mit einer musikalischen Eröffnung, bei der von unserer Nachbarschule, der Grundschule Sellin, Weihnachtslieder gesungen wurden und der Abend gebührend eingeleitet wurde. Nach weiteren Programmpunkten, wie zum Beispiel einem Mini-Konzert der Blechbläser unserer Schule, strömten die Gäste in die verschiedenen Räume wo unsere Schülerinnen und Schüler natürlich etwas vorbereitet hatten.

Die Schulgemeinschaft hatte etwas Tolles, Interessantes und Einzigartiges in einer ziemlich kurzen Zeit auf die Beine gestellt. Es gab, wie auch schon in den letzten Jahren, ein riesiges Spektrum an Aktivitäten, Verkaufsständen sowie auch verschiedenste Angebote, welche das leibliche Wohl betreffen. Man denke nur an die verschiedenen Kuchen-, Marmeladen- und Gebäckverkaufsstände in unserer Aula, den Bratwurststand vor der Aula für die, die etwas deftiges bevorzugten. Und nicht zu vergessen: unser “Weihnachten der Nationen”, welches sich mit dem Essen verschiedenster Nationen beschäftigte, wie z.B. den Philippinen, Paraguay, Russland, Mexiko, Polen und der Insel Hawaii sowie den Bermudas. Für den kleinen Hunger gab es auch verschiedenste Süßspeisen wie zum Beispiel mit Schokolade überzogene Bananen.

Auch die verschiedensten Aktivitäten, die unsere Schule dieses Jahr erstellt hat, konnten auf ganzer Linie überzeugen. So gab es ein von meiner Klasse, also der 10. Klasse des gymnasialen Zweigs, aufgebautes und betreutes chemisches Experiment-Labor, welches im Chemieraum stattfand und besonders bei unseren jüngeren Gästen großes Interesse erweckte. Es gab weiterhin viele andere Attraktionen, wie zum Beispiel Kinderschminken, welches ebenfalls von unserer Klasse organisiert wurde. Einen großeen Bestandteil unserer Adventsmärkte der letzten Jahre, die Tombola, gab es dieses Jahr natürlich auch wieder. Genau wie in den letzten Jahren war diese sehr gefragt. Unsere Teestube, welche Frau Hübner wieder leitete, wurde zu einem Rückzugsort für alle, die dem Trubel des Adventsmarktes entgehen wollten. Außerdem gab es auch wieder einen Flohmarkt und, seit diesem Jahr neu, eine (Vor)lesestube, die auch reichlich Interessenten fand.

Im Endeffekt war der diesjährige Adventsmarkt, wie auch schon die letzten Schuljahre zuvor, ein schönes Erlebnis für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und natürlich alle Familien und Gäste. Alle hatten Aufgaben und konnten ihren Teil zum vollen Erfolg, der am Ende erzielt wurde, beitragen. Und ich denke, dass dieser Satz auch gut unsere Schule und deren Werte zusammenfasst.

 

Andreas Sternberg